Dienstag, 5. Juni 2012

Ich habe den Kampf verloren – 3 Tode in 2 Tagen


Hey ihr Lieben,

ich habe euch ja versprochen zu schreiben was passiert ist.
Am Donnerstag bekam ich die Nachricht, dass jemand eine Katzenamme suchte. Kurzerhand meldete ich mich bei dieser Frau und sie sagte mir, dass ihr Katze Junge hat, diese aber nicht stillt und auch nicht bei den Kleinen bleiben will, sofern sich Frauchen auch wegbewegt.

Ich bot ihr also an die Kitten mit der Flasche aufzuziehen und sie bei ihr abzuholen. Weiterhin erfuhr ich, dass bereits ein Welpe kurz nach der Geburt verstarb. Sie war froh über meinen Vorschlag, wollte jedoch erst einmal weitersehen.

Am Freitag war dann bereits das nächste Baby gestorben, das wohl kräftigste in der Runde. In der Nacht von Freitag auf Samstag bekam ich eine SMS, das ich mich doch bitte melden solle, sobald ich wach bin.
Gesagt – getan.

Ich konnte dann die letzten drei Überlebenden am Samstag bei ihr abholen, zu dieser Zeit waren sie bereits 48 Stunden alt und nur einmal gesäugt worden.

Unmittelbar nach der Abholung fuhren wir zur Tierklinik. Auf dem Weg dorthin verstarb das 1.e der drei abgeholten Kitten.
In der Klinik gab man ihnen die Flasche und nahm sie genau unter die Lupe.
Man machte mir keine Hoffnungen, ich solle es jedoch versuchen.
Natürlich wollte ich nicht aufgeben und nahm die 2 Überlebenden (Gonzo (schwarz) und E.T. (weiß)) mit Heim.

Gonzo war der Kräftigere und es sah eigentlich recht gut aus für ihn. E.T. jedoch war sehr schwach und verkümmert, fast so, als wäre sie nicht fertig entwickelt, deshalb auch der Name E.T. (auf den Fotos kann man sehen warum).

Am Sonntagmorgen zwischen 4 und 6 verstarb E.T., was mich allerdings nicht verwundert hatte.
Doch Gonzo war recht fit: er bewegte sich, meckerte, trank und machte Pipi und Kacka – das war ein gutes Zeichen.
Dennoch verstarb auch er am Montagmorgen, in der Zeit zwischen 6 und 8.

Ich habe gekämpft und den Kampf leider verloren.
Mal gewinnt man, mal verliert man.
Ich hoffe, wo auch immer sie sind, dass es ihnen dort besser geht.

Ich werde euch vermissen.


Kommentare:

  1. Oh nein, es tut mir so leid :(
    Aber ich finde es absolut bewundernswert, dass du es trotz aller Widrigkeiten versucht hast.

    Hast du denn schon öfter als Katzenamme fungiert?

    Liebe Grüße...

    AntwortenLöschen
  2. ... manchmal ist es besser Mutter Natur einfach walten zu lassen... so böse, hart u. gemein sich das jetzt anhört...ich liebe Tiere, ich rette sogar Regenwürmer vorm Ertrinken u. co.... aber manchmal...
    liebe Grüsse u. Respekt für Deinen Einsatz!

    AntwortenLöschen
  3. Tut mri echt leid, dass es nicht so geklappt hat :( finde sowas echt traurig! Aber Du hast es wenigstens probiert...

    Wüsnch Dir alles Liebe <3

    AntwortenLöschen
  4. Ach gott, das tut mir leid für dich..
    Ich schaue mit voller Bewunderung zu dir auf!

    AntwortenLöschen
  5. Oh Mensch die Süßen Armen Mäuse. Sehen wirklich so aus als wären sie nicht voll entwickelt.
    Aber Respekt das du es versucht hast! Habe meinen Kater damals auch mit der Hand aufgezogen, da man ihn sonst getötet hätte. Leider wurde mein Chucky nur 11 Jahre alt.

    AntwortenLöschen
  6. Tut mir leid:( Aber du hast es versucht, sie zu retten.
    Alles liebe!

    AntwortenLöschen

Los kommentiert was das Zeug hält.
Ab sofort können nur noch registrierte Nutzer kommentieren. Negative, konstruktive Kommentare - ja, Beleidigungen - nein!