Samstag, 27. Dezember 2014

Meine Tattoos


Seid gegrüßt ihr da draußen!

Wie geht es euch und wie habt ihr Weihnachten überstanden? Habt ihr geschenkemäßig ordentlich abgeräumt?

Ich möchte euch heute etwas über meine Tattoos erzählen und auch über Tätowierungen im Allgemeinen. Bitte bedenkt, dass ich kein Profi bin und hier über meine eigenen Erfahrungen schreibe. Ich habe weder eine Ausbildung zur Inkerin gemacht, noch arbeite ich in einem Studio.

Zuerst möchte ich euch aber meine Tattoos zeigen, welche meine Körper mal mehr und mal weniger zieren ;-)

Mein erstes Tattoo ließ ich mir total unbedacht in der Duisburger City bei Hans Tattoo stechen. Ich war gerade 18 geworden und freute mich riesig drauf. Ich suchte lange nach einem Motiv, denn es sollte das Richtige sein und nicht einfach irgendeins. Ich entschied mich für eine Blume und diese sollte mein rechtes Schulterblatt schmücken.
Dumm und naiv wie ich war, zog ich mein Oberteil auf den Wunsch des Inkers aus, weil er angeblich mit seiner Uhr sonst dran hängen bleiben würde. Auf die Idee, ihm zu sagen er solle doch die Uhr ausziehen, kam ich gar nicht, denn ich war viel zu nervös und ängstlich vor dem ersten Tattoo.
Der Arsch von Tattoowierer baggerte mich die ganze Zeit an und ihr glaubt nicht, wie froh ich war als er endlich sein Werk vollendete.
Nun, das Tattoo und das Motiv gefallen mir heute noch, ich liebe dieses, allerdings würde ich es im Nachhinein nicht bei diesem Inker stechen lassen – elender Spanner und notgeiler Bock! Zum Glück gibt es das Studio nicht mehr.


Mein zweites und drittes Tattoo waren die zuerst die Elfe und dann die Rose.
Die Elfe sah ich in einem Tattoo-Magazin. Wenn ihr euch das Bild anguckt, dann fragt ihr euch bestimmt, warum ich ausgerechnet diese Elfe gewählt habe, wenn es doch so viele hübschere gibt. Das kann ich euch sogar beantworten :-) und zwar weil die Elfe genau meine Figur hat, inkl. der super kleinen Brüste und meiner damaligen zierlichen Taille.
Die Rose kam später dazu. Sie steht für mein Lieblingslied „Kleid aus Rosen“ von Subway to Sally, in dem es heißt:
„Meister, Meister gib mir Rosen,
Rosen auf mein weißes Kleid,
stech die Blumen in den bloßen
unberührten Mädchenleib.“
Als 4. ließ ich mir einen Barcode (Strichcode) mit der Bedeutung „Jessica“ in den Nacken stechen. Die Vorlage war ähnlich dem Tattoo krakelig. Warum krakelig? Weil ich nunmal nicht perfekt bin, insbesondere wegen meiner instabilen Persönlichkeitsstörung. Das Tattoo sollte ebenso verwackelt sein wie mein Inneres.
Tattoo 2-4 durfte mir Frank Lederer stechen. Er ist der Inhaber von Free-Line Tattoo und Piercing in Duisburg Rheinhausen. HIER findet ihr seine Facebook-Seite. Und auch, wenn er noch nicht perfekt ist und immer noch dazu lernt, so sind seine Werke sehr hübsch und ich kann ihn nur empfehlen.


Tja, und dann gibt es noch Tattoowierung 5 und 6. Mein 5. ist der Name meines Sohnes+Geburtsdatum in der Schriftart „A charming font“ und Nummer 6 sind die Kirschen.
Nach langem Betrachten meiner Oberarminnenseite und negative Kritik bezüglich des Schriftzugs bin auch ich zu dem Entschluss gekommen, dass ich das covern lassen muss. Die Buchstaben sind teilweise krickelig, ungleichmäßig und einfach nicht so wie die Vorlage des Schriftzugs. Bevor der Inker es nachstach war es super, doch dann stach er es lieblos nach und jetzt bin ich alles andere als glücklich damit.
Das Totenkopfkirschen-Tattoo ist bisher mein einziges, welches Farbe hat. Meine Freundin Mimi (von ihr habe ich euch schon erzählt) und ich ließen uns beide dieses Kunstwerk auf den Fuß stechen – als Zeichen unserer Freundschaft. Ich liebe dieses Tattoo! Auch wenn es ebenfalls lieblos nachgestochen wurde, so ist es immerhin noch besser als der Schriftzug.
Stechen ließen wir uns am selben Tag HIER bei Tattoostudio TempRocks.


So viel zum Thema Motiv und Ort des Geschehens.

Weiter geht es mit meinem persönlichen Schmerzempfinden, dem Preis und meine bisherigen Pflegehinweise:

Schmerzempfinden
Ich habe ein wirklich niedriges Schmerzempfinden, weshalb ich viele Arten von Schmerzen leicht wegstecken kann. Anders ist es bei mir in der Kopfregion.
Was also den Schmerz beim Inken angeht, so empfinde ich ihn nicht wirklich als Schmerz. Natürlich ist es bei jedem Tattoo anders unangenehm, aber schmerzhaft… nein.
Am fiesesten war das Stechen am Oberschenkel, aber auch nur an manchen Stellen.
Frank, mein Inker von Free-Line Tattoo sagt immer: „Da kommt wieder die coole Sau.“ :-D
Und tatsächlich: vor einem Tattoo bin ich nie nervös, aber bei einem neuen Piercing könnte ich mir in die Hose scheißen.

Preis:
-        Schulterblatt-Tattoo: 150€
-        Elfe: 110€
-        Rose: 80€
-        Schriftzug + Kirschen: 250€

Pflegehinweise:
-        Folie abends entfernen
-        Tattoo KURZ mit einer milden, nicht rückfettenden, möglichst parfumfreien Seife waschen. Danach sollte die Tätowierung mit einem fusselfreiem Papiertuch, z.B. Küchenrolle abgetrocknet (nur trocken-tupfen) werden. Dies sollte man möglichst alle 2-3 Stunden machen.
-        Ab dem 2. Tag 2-4mal täglich (am besten nach dem Waschen) das Tattoo dünn mit Salbe eincremen. Ich empfehle Lichtenstein Panthenol-Salbe (ist billiger als Bepanthen und lässt sich leichter verteilen) oder Ringelblumensalbe/balsam.
Das alles macht ihr 3-4 Tage mit der Zeiteinteilung. Danach reichen die Behandlungen ca. alle 4 Stunden am Tag. Nach weiteren 5-7 Tagen sollte der Schorf abgefallen sein.

Vermeiden:
-        Schwitzen – kein Sport, auch keine extremen Bewegungen durchführen
-        Duschen oder Baden
-        An der Tätowierung kratzen oder pulen
-        Auf der Tätowierung schlafen
-        Enge, fusselnde oder scheuernde Kleidung tragen
-        Solariumbesuch oder ansonsten starke Sonneneinstrahlung für mindesten 8 Wochen
-        Es ist ausserdem darauf zu achten, dass kein Staub, Dreck oder Sonstiges an die frische Tätowierung gelangt.
-        Vaseline !Vaseline bildet auf dem Tattoo eine Fettschicht und es kann nicht mehr atmen. Das Wundwasser kann nicht abfließen und somit ist dies eine wunderbare Brutstätte für Keime, Bakterien und Pilze. Zudem schwemmt die Vaseline die Haut auf und es können sich Pickel bilden!

So meine Süßen,
das war alles was ich dazu weiß. Im Endeffekt solltet ihr aber erstmal auf euren Inker hören und vllt. im Internet recherschieren, ob er mit seinen Aussagen Recht hat. Denn jeder erzählt was anderes, alle meinen Recht zu haben und spielen sich als Klugscheißer auf.
Eine flasche Behandlung kann gut gehen, mit ganz viel Glück, aber sie kann auch euer Tattoo versauen.

Ich würde mich sehr über Kommentare freuen.
Und wenn ihr mögt, erzählt mir von euren Erfahrungen.
Habt noch einen schönen Tag.

Kommentare:

  1. Danke für diesen sehr informativen Post :) Würde dein Rosen-Tattoo auch gerne sehen, oder hab ich das Foto dszu übersehen? O.o

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Süße!
      Die Rose befindet sich bei der Elfe ;-)

      Löschen
    2. Aaah jetzt seh ichs auch :D Danke :)

      Löschen
  2. Die Elfe kombiniert mit dieser Rose sieht wirklich sehr gut aus! Wie du schon sagst gibt es zwar "hübschere Elfenmotive" (wobei das ja Ansichtssache ist) aber diese Elfe mit der Bedeutung passt wirklich perfekt :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz genau so sehe ich das auch. Ich weiß, dass es weitaus "hübschere" Elfen gibt, da die hier passte einfach.
      Mir ist es zudem nicht wichtig ob es anderen gefällt, die Motive müssen mir gefallen, gut gestochen sein und sie müssen eine Bedeutung haben.

      Löschen

Los kommentiert was das Zeug hält.
Ab sofort können nur noch registrierte Nutzer kommentieren. Negative, konstruktive Kommentare - ja, Beleidigungen - nein!