Dienstag, 18. August 2015

Piercing Blogparade - Bauchnabel


Die liebe Vicky hatte ja eine neue Blogparade ins Leben gerufen, die nur indirekt was mit Beauty zu tun hat. Dabei geht es um Piercings, wie die Überschrift schon sagt.
Wie ich bereits erwähnte habe derzeit nur 2, hatte aber mal 4. Ich denke, zu meinem Geburtstag kommt ein neues hinzu, weiß aber noch nicht welches. Höchstwahrscheinlich wird es ein Eskimo-Piercing.

Heute gibt es meinen Post zum Bauchnabelpiercing, welches ich liebte und nach wie vor liebe.
Ich ließ mir meines von 16 Jahren stechen, damals war ich 15, deshalb auch noch der DM-Preis ;-) Zu diesem Zeitpunkt war bauchfrei total in und so hatte ich keine Probleme mit Oberteile, die daran hätten schubbern oder an denen ich hätte hängen bleiben können.

Piercingstudio:
ehe. Bulldogg Tattoo in Duisburg Rheinhausen

Piercing:
Bauchnabel

Preis:
110DM

Heilzeit:
Recht lange bis zur vollständigen Heilung,
ca. 6 Monate

Pflege:
Vor dem Reinigen des Schmucks bitte die Hände waschen und desinfizieren oder Einweghandschuhe trage.
Ich bekam damals die Lösung Octanisept in einem kleinen Röhrchenbehälter mit und sollte die Stichstellen 2-3 mal mit einem Wattestäbchen eintupfen und danach den Piercingring drehen, damit die Flüssigkeit auch in den Stichkanal geriet.
Am Anfang klebte immer etwas Sekret am Ring, also an der Stelle die sich im Bauchnabel befand und ich rausdrehte. Das Octanisept schäumte das Sekret leicht auf und erweichte es.
Über nacht trug ich ein Pflaster, damit ich nicht an der Bettwäsche hängen blieb.

Subjektives Schmerzempfinden:
Ich spürte gar nicht, als es gestochen wurde. Also sie sagte die Kanüle sei bereits drin, war ich total verwundert. Einzig und allein das Einsetzen des Rings zwickte etwas.

Direkt nach dem Stechen:
Ging es mit bestens.

Eventuelle Probleme:
Ansich hatte ich keine Probleme mit dem Piercing. Lediglich die Schwangerschaft hinterließ eine unschöne Nachwirkung. Mein Piercing war zu kurz und es gab damals kaum PTFE-Piercings. Meine Haut, durch die das Piercing gestochen wurde, leierte leicht aus und ich behielt 2 längliche Narben zurück.
Das ist aber bei jedem anders und mit dem richtigen Material und der richtigen Länge der Banane, sollte alles glatt gehen.

Ein anderes Problem, so habe ich gehört, ist das Rauswachsen des Schmucks. Allerdings kenne ich niemanden bei dem das der Fall war :-)

Narbenbildung:
Es gibt 2 Punktnarben, wenn man es denn nicht mehr tragen will, wobei es dabei immer darauf ankommt, wie lange man es getragen hatte.
Kennt ihr das, wenn man jahrelang Ohrlöcher hatte und dann keinen Schmuck mehr trägt? Es setzt sich nur zu, aber man kann es immer und immer wieder mit einem Schmuckstück durchstoßen.
So läuft es auch bei meinem Bauchnabelpiercing. Ich hatte 5 Jahre keinen Schmuck drin und kürzlich kaufte ich mir eine neue Banane und kam ohne Probleme durch.

Warum überhaupt ein Bauchnabel-Piercing?
Wie das Augenbrauen-Piercing war auch das des Bauchnabels vor ca. 15-17 Jahren modern. Und welches Piercing eignete sich besser zu bauchfrei, als ein Bauchnabel-Piercing?! Ich finde es noch heute wunderschön.


Auch die Hübsche Mimi im Wunderland hatte ein Bauchnabel-Piercing.
Wie es ihr damit erging, könnt ihr HIER nachlesen.
Außerdem hat sie auch das hübsche Banner gemacht. Welches ich sehr gelungen finde.

Wie immer möchte ich mich noch bei der Paradenerstellerin Vicky bedanken.


Wie findet ihr meinen Beitrag?


Entschuldigt bitte die kleinen Härchen! Haarige Angelegenheit trotz Rasur.
Man sieht sie auch nur mit Blitzlicht :-D

Kommentare:

  1. An sich finde ich sie nicht schlecht, aber ob mir selber eins machen würde weiß ich nicht.
    Zu deinem Beitrag kann ich sagen das ich finde, dass du alles ausführlich erzählst ohne zu langweilen - was nicht alle schaffen.
    Ich mag den Blog folglich :3

    Mit freundlichen grüßen Recia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. VIELEN LIEBEN DANK!
      Sowas lese ich natürlich sehr gerne.

      Ganz liebe Grüße,
      Jez

      Löschen

Los kommentiert was das Zeug hält.
Ab sofort können nur noch registrierte Nutzer kommentieren. Negative, konstruktive Kommentare - ja, Beleidigungen - nein!